Kompressor baut keinen Druck auf – Was tun?

Was tun, wenn der Kompressor keinen Druck mehr aufbaut oder Luft verliert?

Ein geringerer Druckluftaufbau oder ein schnellerer Verlust der Druckluft liegt meist an einem Leck und kann verschiedene Ursachen haben. Wenn Sie ein neues Gerät besitzen und es gerade gekauft haben, es aber schon Mängel aufweist, empfehlen wir Ihnen sich beim Hersteller nach einer Reparatur oder einem Tausch zu erkundigen. Wenn Sie noch Garantie auf das Gerät haben, sollte es kein Problem sein.

Falls Sie den Druckluft Kompressor schon einige Jahre besitzen, kann es natürlich durch den Verschleiß der Teile möglich sein, dass die Leistung etwas nachlässt und der maximale Druck nicht mehr erreicht wird.

Wenn Sie handwerkliches Geschick besitzen und schon erste Erfahrungen mit der Reparatur ähnlicher Geräte gesammelt haben, können Sie selbst nach der Ursache suchen und die defekten Teile bestellen und anschließend austauschen.

Wichtig bei einer Bestellung der neuen Teile ist die genaue Angabe der Seriennummer oder des Modells, damit diese auch sicher passen. Den genauen Namen des Kompressors finden Sie meist auf dem Gerät selbst oder in der Bedienungsanleitung.

Kompressor baut keinen Druck auf – Reperatur Video

Welche möglichen Ursachen dies haben kann und wie man es behebt, können Sie in diesem Video sehen:

 

Achten Sie aber bei der Suche nach dem Fehler und beim Reparieren selbst auf Ihre Sicherheit und werfen ebenfalls vorher einen Blick in die Bedienungsanleitung. Seien Sie vorsichtig und lassen Sie lieber die Finger davon, wenn Sie kompletter Anfänger sind, da bei der Reparatur von Druckluftgeräten Verletzungsgefahr aufgrund eines Unfalls bestehen kann.

Wenn Sie keine ausreichenden Kenntnisse besitzen oder sich sie Aufgabe nicht anvertrauen, bringen Sie Ihren Kompressor am besten zu einem Reparaturdienst, welchen Sie im Internet ausfindig machen können. Fragen Sie vorher lieber aber nach einem Kostenvoranschlag, damit Sie abwägen können, ob sich eine Reparatur überhaupt lohnt oder ob Sie sich gleich einen neuen Kompressor kaufen können.

Mögliche Ursachen für einen Druckabfall im Kompressor

Kompressor baut kein Druck aufEin Grund für einen geringeren Aufbau des Luftdrucks bei einem klassischen Kolbenkompressor kann eine defekte Dichtung am vorderen Kopf des Zylinders sein. Wenn dies der Fall ist, funktioniert der Kompressor zwar noch, kann jedoch keine volle Leistung mehr erbringen, was bei verschiedenen Luftdruckarbeiten nicht von Vorteil ist.

Um das Problem zu lösen, können Sie passende Ersatzteile beim Hersteller oder einem Partnershop bestellen. Dazugehöriges Werkzeug und passende Schrauben finden Sie in der Regel ebenfalls dort – meistens sind diese aber bereits mitenthalten. Wenn Sie alles parat haben, kann mit einigen Handgriffen leicht der Zylinderkopf abgeschraubt und der Dichtungsring ausgetauscht werden, wodurch Ihr Kompressor wieder funktionieren sollte.

Falls Sie auf Ihr Gerät noch eine Garantie besitzen, versuchen Sie das Gerät zum Hersteller zurückzusenden und eine Reparatur oder einen neuen Kompressor zu verlangen. Dies müsste in der Regel möglich sein.

Falls der Grund für den geringeren Druck nicht die Dichtung am Zylinderkopf ist, kann sich eine weitere Ursache weiter innen im Gerät finden lassen. Dazu ist es sinnvoll sich zwischen dem Aus- und Einlassventil den mittleren Teil der Zylinderkopfdichtung anzusehen. Dieser kann nach häufiger Nutzung des Kompressors bereits abgenutzt sein. Es ist möglich, dass er nicht mehr funktioniert, weil er durchlöchert oder sogar gebrochen ist.

Der Mittelsteg kann aber auch aufgrund von Verschmutzung nicht mehr richtig schließen, was sich auch am geringeren Druck merkbar machen kann. Auch können die kleinen Platten aus Metall defekt sein, welche mit dem mittleren Teil verbunden sind. Haben Sie bei der Reparatur und dem Auswechseln der Teile immer Geduld und führen Sie dies stets vorsichtig und ruhig aus, damit Sie nichts beschädigen. Falls Sie zu grob rangehen, kann es sein, dass Sie sehr sensible Teile unbrauchbar machen.

Wenn die Ursache wirklich an einer undichten Stelle gefunden wird, können Sie, wie bereits erwähnt, die Dichtungen vom Hersteller bestellen oder andere Hilfsmittel, wie ein Dichtungsband oder -papier verwenden. Diese günstigeren Alternativen können Sie zuschneiden und so die benötigte Größe nach Belieben anpassen. Oft ist solch eine Art undichte Stellen am Kompressor zu beseitigen nicht nur kostengünstiger, sondern auch widerstandfähiger.

Falls Die Ursache nicht an dem Kopf der Zylinderdichtung zu finden ist, können Sie außerdem noch die Zylinderfußdichtung untersuchen. Möglicherweise befindet sich dort eine undichte Stelle und es läuft Öl heraus? In solch einem Falle sollte dies entfernt werden. Falls es nötig ist, entnehmen Sie dort die Dichtung und säubern diese.

Lohnt sich die Eigen- oder Fremdreparatur nicht? Letzte Möglichkeit

Natürlich gibt es viele weitere mögliche Ursachen für ein Leck am Kompressor, welcher verhindert, dass genug Druck aufgebaut wird oder das Druckluft entweicht. Seien Sie bei der Suche kreativ und sehen Sie sich alle Teile nacheinander genauer an. Damit Sie auch winzige Defekte nicht übersehen, können Sie auch eine Lupe nutzen.

Bei der Reparatur ist natürlich zu hoffen, dass der Defekt an kleinen und leicht austauschbaren Teilen liegt und nicht durch größere und teurere Elemente verursacht wird. Beim letzteren Fall können die ausfallenden Kosten höher ausfallen. Da muss abgewogen werden, ob sich eine Neuanschaffung nicht mehr lohnen wird.

Falls Sie keine Defekte finden können, aber auch auf keinen Reparaturdienst zurückgreifen möchten, besteht die Möglichkeit den Kompressor im Internet oder durch Kleinanzeigen an Bastler mit dem Vermerk „Defekt“ zu verkaufen. Dies kann schon mal unerwartet einige Euro bringen, die Sie in einen neuen Kompressor investieren können.

►  Hier erfahren Sie alles Wissenswerte zum Kompressoröl

Ebenfalls interessant

Mini Kompressor Test ASI300

Mini Kompressor Check – 2 Top Helfer

Mini Kompressor Check – Druckluftkompressoren gibt es auf dem Markt, wie Sand am Meer. Die …