Druckluft Kompressor Ratgeber – Tipps, Vergleiche & Wissenswertes

Herzlich Willkommen auf druckluft-kompressor24.com! Die hier zur Verfügung gestellten Ratgeberartikel, Vergleiche und Tipps haben bereits in der Vergangenheit vielen Menschen geholfen einen passenden Druckluft Kompressor für die eigenen Bedürfnisse zu finden und helfen dabei immer noch zuverlässig. Sehen Sie sich auch die hilfreichen Infos an und sparen Sie bei der Wahl des richtigen Modells viel Zeit und Geld. Die  beliebtesten Geräte können Sie sich im Kompressor Vergleich ansehen.

RATGEBER
Wissenswertes rund um den Druckluft Kompressor

Mobiler Druckluft KompressorWas ist ein Druckluft Kompressor und wofür wird dieser genutzt? Ein Kompressor oder auch Verdichter ist eine Maschine, mit der man verschiedene Gase komprimieren kann. Ein Druckluft Kompressor saugt Luft aus der Umgebung auf und verwandelt diese so, dass sie in einer dichteren Form im Kompressorkessel vorhanden ist.

Bei der Komprimierung von Luft oder anderen Gasen entsteht ein höherer Druck und das Gas erwärmt sich. Wenn die Druckluft aus dem Kompressor herausgeblasen wird, nimmt diese ihre ursprüngliche Temperatur wieder an.

Da dieser physikalische Vorgang viele Vorteile haben kann, wird ein Kompressor in verschiedenen Bereichen der Industrie, des Gewerbes und des Haushaltes genutzt.

Interessant: Warum LKW’s zischen, wenn Sie an der Ampel halten…

Wie funktioniert ein Druckluft Kompressor?

Für unterschiedliche Aufgaben sind in der Regel verschiedene „Anschlusspistolen“ vorhanden, die man leicht auswechseln kann. So nimmt man für das Aufblasen eine andere Pistole, als z.B. für das Lackieren.

Doch Achtung: Nicht bei jedem Druckluft Kompressor ist Kompressor Zubehör dabei. Achten Sie auf den genauen Lieferumfang der Geräte und bestellen Sie notfalls das Zubehör einzeln mit dazu.

Das Prinzip aber funktioniert bei einem Druckluft Kompressor stets gleich. Einfach erklärt nimmt dieser Luft aus Druckluft Kompressor Airbrushder Umgebung auf und komprimiert diese sehr stark. Anschließend kann sie mit hohem Druck für verschiedene Zwecke wieder ausgeblasen werden.

Je nach Kompressorart geschieht dieser Vorgang mit unterschiedlich starkem Druck. Dieser variiert von Modell zu Modell und liegt bei einem herkömmlichen Kompressor für den Alltag bei maximal 8 oder 10 Bar. Bei professionelleren und großen Maschinen kommen auch höhere Zahlen vor. Für mehr Informationen können Sie sich den Artikel „Kompressor 10 bar Test“ ansehen.

Die heraustretende Druckluft kann jedoch meist mit einfachen Handgriffen passend zur jeweiligen Tätigkeit individuell heruntergeschraubt werden.

Wo werden Kompressoren eingesetzt?

Die Anwendung von Luftdruckkompressoren ist sehr vielfältig und mittlerweile zu einer Selbstverständlichkeit in Gewerbe und Industrie geworden. In verschiedenen Geräten des täglichen Gebrauchs werden Kompressoren eingebaut. Zum Beispiel sind diese in Autos, Kühlschränken und Klimaanlagen vorhanden. Größere Fabriken nutzten die Kraft der Kompressoren, um bei der Produktion verschiedene Maschinen, wie Schraub-, Schneidemaschinen oder ähnlichen mit Druckluft zu versorgen.

Im privaten Bereich ist Druckluft aus einem Kompressor ebenfalls von sehr hoher Bedeutung. Diese kann nämlich sehr viel Arbeit bei unterschiedlichen Aufgaben abnehmen und den eigenen Körper entlasten.

2 Beispiele für die Anwendung von Druckluft im privaten Bereich

Weitere Beispiele für die Anwendung von Druckluft im privaten Bereich:

  • Reinigen von verschmutzten Flächen, wie zum Beispiel Mauern, gepflasterten Flächen und vielen weiteren Dingen
  • Vorwäsche für Autos
  • Lackier- und Malerarbeiten
  • Sandstrahlen für das Entrosten von verrosteten Flächen, wie zum Beispiel Zäunen
  • Aus- und Aufpumpen von verschiedenen Gegenständen, wie z.B. Reifen, Bällen, Luftmatratzen, Schlauchbooten etc.
  • Druckluftwerkzeuge wie z.B. Schraubschlüssel, Klammergeräte usw.
  • Airbrush
  • Nägeldesign
  • Und vielen mehr

Kurze Geschichte und Entstehung des Kompressors

Die Entwicklung eines Verdichters mit einer effizienten Nutzung gelingt in der Entstehungsgeschichte nicht auf Anhieb. Um ca. 1880 entstanden die ersten Ideen für den Bau eines Schraubenkompressors, welche aber dann aufgrund von technischen Schwierigkeiten nicht umgesetzt werden konnten. Erst 50 Jahre später im Jahre 1930 hatte man die technologischen Möglichkeiten, um solch ein Gerät herstellen zu können. Dem Ingenieur Alfred Lysholm gelang es dann schließlich im Jahre 1955 den weltersten Schraubenkompressor zu entwickeln und ihn auch mit Erfolg einzusetzen.

Da die Nutzung dieses Schraubenkompressor im Vergleich zu einem Kolbenkompressor nicht effizient genug war, mussten noch weitere 40 Jahre vergehen, damit sich dieser auf dem Markt etablieren konnte.

Mittlerweile sind die Hälfte der Geräte Schraubenverdichter. Der Hauptgrund, warum dies nach so vielen Jahren endlich geschah, waren zwei wichtige Verbesserungen: Erstens wurde Öl für die Kühlung und mehr Effektivität verwendet. Zweitens hat man ein Wälzlager statt des früher verwendeten Gleitlagers verwendet. So ist es heutzutage möglich einfache Kompressoren herzustellen, welche meist sehr robust und stabil sind und effektiv genutzt werden können.

Was ist bei der Wahl eines passenden Kompressors wichtig? Was sollte beachtet werden?

Die Frage „Was sollte man bei der Auswahl eines Kompressors beachten?“ stellen sich Viele. Damit Sie den richtigen Druckluft Kompressor für sich finden können, empfehlen wir vorab einige Aspekte zu beachten und sich einige Gedanken darüber zu machen.

Stellen Sie sich zuerst am besten folgende Frage:

„Für welche Tätigkeiten möchte ich den Kompressor verwenden?“

Airbrush/Kunst/Modellbau?

Dann reichen bereits kleinere Kompressoren bis 6 Liter Luftkesselvolumen

Gelegentliche Aufgaben, wie Aufpumpen von Rädern, Bällen usw.?

Hier sind Kompressoren ab 6 Litern Füllvermögen empfehlenswert. Auch sehr gut dafür geeignet sind kleine Akku oder 12v Kompressoren, da man diese im Auto mitnehmen kann.

Häufigere und längere Arbeiten, wie Lackierarbeiten, Reinigungsarbeiten u.ä.?

Hier empfehlen wir Druckluft Kompressoren von 50 Litern Kesselvermögen aufwärts. Diese sind größer und nicht mehr so leicht zu transportieren. Das macht aber nichts, da sie meist stationär genutzt werden und bei Bedarf auch gerollt werden können.

Wie viel Geld können Sie in einen Kompressor investieren?

Überlegen Sie sich, wie viel Geld Sie für einen Kompressor ausgeben möchten. Wenn Sie einen guten Druckluft Kompressor mit langer Lebensdauer und hoher Qualität suchen, dann empfehlen wir Ihnen eine höhere Investition zu tätigen. Dies zahlt sich auf längere Sicht aus. Qualitativ hochwertigere Maschinen können eine Investition von 100 Euro aufwärts bedeuten. Diese halten dann aber meist viele Jahre und arbeiten sehr gut.

Ölgeschmierter oder ölfreier Kompressor?

Druckluft Manometer - KompressorDiese Frage ist eine Überlegung wert. Größere und leistungsfähigere Kompressoren sind meist ölgeschmiert. Diese sind sehr robust und halten meist lange, da die Einzelteile immer geölt werden und deshalb nicht so leicht verschleißen. Sie müssen aber ca. einmal im Jahr gewartet werden, was einige Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen kann.

Außerdem kann beim Transport Öl auslaufen, wenn der Kompressor schräg gestellt wird. Deshalb sollte man einen Ölkompressor beim Transportieren immer möglichst gerade halten.

Das Altöl muss zudem entsorgt werden, was der Umwelt ebenfalls nicht zugutekommt. Kompressoren ohne Öl sind daher umweltfreundlicher und viel mobiler. Beim Transport läuft auch in schrägen Lagen kein Öl aus und es wird keine Zeit für Wartung und Ölentsorgung verschwendet. Der Nachteil ist die kürzere Lebensdauer dieser, da die Teile einen höheren Verschleiß haben.

Die Entscheidung, ob Sie sich für einen Druckluft Kompressor mit oder ohne Öl entscheiden, liegt ganz alleine bei Ihnen. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Wie groß sollte ein passender Druckluft Kompressor sein?

Überlegen Sie sich, welche Größe des Kompressors Sie benötigen. Dieser Punkt hängt stark davon ab, wofür Sie den Kompressor nutzen und wie oft Sie ihn nutzen möchten.

Es gibt unterschiedliche Größen von Kompressoren. Die üblichen Druckluftkompressoren für den alltäglichen Manometer zum Druckluft messenGebrauch haben meist eine Luftkesselgröße von 0, 6, 9, 24 oder 50 Liter. Ab 50 Litern eignen sich die Kompressoren für einen häufigeren und professionelleren Gebrauch, da sie mehr Luftdruck aufbauen und mehr Luft ausblasen können. Hier geht es zum Artikel „Kompressor 50 Liter Test„.

Wenn Sie einen Druckluft Kompressor für gelegentliche kleine Aufgaben suchen, dann reicht Ihnen eine Größe von 6 bis 24 Liter Kesselvermögen. Mini Kompressoren oder solche mit einem Akku, welche keinen Luftkessel haben, können aber auch gut für das Aufblasen von Bällen, Reifen und Luftmatratzen verwendet werden.

Kessel mit 6 Liter Volumen eigenen sich ideal für Airbrush und Modellbau. Wenn Sie Autoreifen oder Ähnliches aufpumpen möchten, empfehlen wir Ihnen eine Größe von 24 oder mehr Litern.

Kleinere Modelle von 6 bis 24 Litern bauen maximal einen Druck von 8 Bar auf und können nicht so viel Luft speichern. Bei längeren Druckluftaufgaben kann das permanente Aufladen neuer Druckluft aufgrund der lauten Geräusche ein wenig auf die Nerven gehen. Der Vorteil bei den kleinen Druckluftgeräten ist, dass sie sehr mobil und kompakt sind. Dadurch können sie problemlos überallhin mitgenommen werden.

Welchen Kompressor zum Lackieren, für Schlagschrauber oder vergleichbar aufwendigere Tätigkeiten nutzen?

Wenn Sie einen Kompressor für Druckluftwerkzeuge suchen oder damit z.B. längere Lackiererarbeiten durchführen möchten, ist ein größerer Druckluft Kompressor mit 50, 100 oder mehr Litern Luftvolumen empfehlenswert. Diese haben mehr Power, können mehr Luft einsaugen, komprimieren und wieder herauslassen.

Außerdem bauen Druckluftkompressoren mit höherem Volumen höheren Druck auf und müssen nicht permanent angeschaltet sein. Der Nachteil bei diesen ist, dass sie nicht so mobil sind, wie kleinere Geräte. Dafür können sie eine noch höhere Druckluft aufbauen und für sehr viele verschiedene Arbeiten ideal verwendet werden. Die besten Kompressoren mit 50 Litern haben wir ebenfalls verglichen.

Warum sind Kompressoren so laut? Kann ein Druckluft Kompressor leise sein?

Kleiner Druckluft Kompressor

Wenn Sie bereits einen Kompressor im Einsatz erlebt haben, stellte sich Ihnen möglicherweise auch die Frage, warum diese Maschinen so laut sind. Diese lauten Geräusche entstehen beim Aufladen des Kompressors und sind üblich. Es gibt jedoch auch extra leise Kompressoren.

Andere Gerätehersteller setzen verschiedene Gummierungen clever ein, damit weniger Geräusche und Vibrationen entstehen. Ein herkömmlicher Druckluft Kompressor baut einen Geräuschpegel von ca. 100 dB oder mehr auf.

Extra leise Kompressoren sind da um einiges leiser und erreichen bereits 46 dB, was der Lautstärke einer normalen, menschlichen Unterhaltung gleicht. Die Investition in die leisen Kompressoren ist natürlich ein wenig höher. Die Frage „Kann ein Druckluft Kompressor leise sein?“ kann man mit einem Ja beantworten.

Welche Hersteller bauen gute Druckluft Kompressoren?

Es gibt viele gute Hersteller für hochwertige Druckluft Kompressoren. Einige davon sind Einhell, Scheppach, Metabo, Güde, Rowi, Aerotec, Gieb, Implotex und viele weitere. Sehen Sie sich dazu die jeweiligen Artikel an. Natürlich gibt es verschiedene Kompressoren in unterschiedlichen Qualitäten von den jeweiligen Herstellern. Wir haben in unseren Artikeln die besten Modelle der Hersteller herausgesucht und genauer unter die Lupe genommen.

Wo kann man einen Kompressor kaufen? + Kauftipps

Einen Druckluft Kompressor können Sie in einem Fachgeschäft oder online kaufen. Wir empfehlen eine bequeme, schnelle und sichere Bestellung online. Um mehr zu einem Kompressor Kauf und Kauftipps zu erfahren, sehen Sie sich unseren Kompressor kaufen Ratgeber an. Dort erfahren Sie außerdem auch, ob es sich lohnt einen Druckluft Kompressor gebraucht zu kaufen.

Was zeichnet einen guten Druckluft Kompressor aus?

Ein guter Druckluft Kompressor sollte natürlich vom Preis- Leistungsverhältnis stimmen, aber auch Ihren Bedürfnissen entsprechen, sodass Sie Ihre nötigen Druckluftarbeiten durchführen können. Nicht immer sind hier die teuersten Kompressoren die besten. In der Regel ist es jedoch so, dass man für eine höhere Investition eine bessere Leistung und Qualität erhält.

Es lohnt sich also gut zu überlegen, wie viel Geld man in einen Druckluft Kompressor investiert. Oft lohnt sich eine höhere Investition in ein gutes Gerät auf längere Sicht mehr, als die Anschaffung eines billigen Geräts in einer minderwertigeren Qualität, da ersteres im Durchschnitt eine längere Lebensdauer besitzt. Sehr gute und beliebte Modelle finden Sie in diesem Kompressor Vergleich.